Landjugend Bayern

Wir sind jetzt hier: Film über Integration

Landjugend-Filmvorstellung-Wir-sind-jetzt-hier
Carmen Knorr
Carmen Knorr
am Sonntag, 13.06.2021 - 06:48

Landjugend gestaltet virtuellen Filmabend mit Gesprächsrunde über Flucht und Integration zur Film-Dokumentation „Wir sind jetzt hier“.

Sieben junge Männer erzählen im Film „Wir sind jetzt hier“ ihre Geschichte vom Ankommen in Deutschland. Die sieben Männer sind aus Kriegsgebieten, wie Syrien, dem Irak oder Afghanistan geflüchtet. Vorgeführt haben den Film die drei bayerischen Landjugendorganisationen: Bayerische Jungbauernschaft (BJB), Evangelische Landjugend und Katholische Landjugendbewegung Bayern, im Rahmen eines Online-Filmabends vergangene Woche. Im Anschluss an die Vorführung gab es eine Gesprächsrunde mit einem der Protagonisten, Hussain Al-Ibrahim, sowie dem Filmemacher Niklas Schenck, der den Dokumentarfilm zusammen mit seiner Frau Ronja von Wurmb-Seibel produziert hat.

Perspektivenwechsel in der Erzählstruktur

Das Besondere an diesem Film ist, dass nicht die Flucht im Fokus steht, sondern das Ankommen in Deutschland und die Integration. Außerdem wird nicht über die Geflüchteten gesprochen, sondern sie erzählen selbst ihre Geschichte. Von den ersten Worten an, klebt man als Zuschauer an den Lippen der Erzähler. Sie sprechen in nahezu perfektem Deutsch über ihre Freude, ihr Leid, ihre Identität, ihren Beruf, ihre Familie, was Heimat für sie bedeutet, die Vorurteile der Deutschen oder über das lange Warten auf den gelben Briefumschlag, in dem die Antwort auf die Aufenthaltsgenehmigung steckt. „Der Film ist, weil er in seiner Machart einfach anders ist, so authentisch“, lobt Elisabeth Zydek von der BJB die Dokumentation.

Die drei Landjugendverbände wollen das Thema Integration vor allem in ländlichen Raum weiter voranbringen und ihren Beitrag dazu leisten. Der Filmabend, war ein erster Schritt dafür. Im Laufe des Jahres sind weitere Gesprächsrunden und Veranstaltungen geplant.

Filmvorführungen, Infos und Trailer

Interessierte können die Doku online ansehen. Auf der Webseite der Friedrich-Ebert-Stiftung, die den Film gefördert hat, werden je für den aktuellen Monat Vorführtermine veröffentlicht (fes.de/wirsindjetzthier). Wer den Film in seinem Netzwerk, Verband oder im Unterricht zeigen möchte, kann dies bei Niklas Schenck per Mail (schenck.niklas@gmail.com) anfragen.

Den Trailer zum Film "Wir sind jetzt hier":