Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Landjugend

BJB-Maskottchen Seppi gewinnt als Kuhfriseur

Carmen Knorr
Carmen Knorr
am Freitag, 14.01.2022 - 10:58

Ein Plüschschaf tourte als Maskottchen der Bayerischen Jungbauernschaft zur Bayern. Es soll den Zusammenhalt der Landjugend auch im Coronajahr stärken.

Eine Kuh ist zu sehen deren Fell teilweise abrasiert wurde. In dem rasierten Schriftzug steh: Landliebe #BJB und eine Herz.

Im Sommer des Corona-Jahres 2021 schickte die Bayerische Jungbauernschaft (BJB) ihr neues Maskottchen „Seppi“ auf Tour. Es besuchte dabei die einzelnen Landjugendgruppen in allen Bezirken Bayerns. Seppi ist ein 30 cm großes Stofftier in Form eines Schafes. Für seine lange Reise bekam es von den BJB-Mitgliedern sogar eine maßgeschneiderte Mini-Lederhose.

Corona hat den Kontakt und den Austausch zwischen den Ortsgruppen der Bayerischen Jungbauernschaft geschwächt. „Wir wollten deshalb mit der Aktion das örtliche Vereinsleben wieder aufleben lassen und den Gesamtverband stärken.“, so Georg Rabl, Mitinitiator der Maskottchentour.

Dazu schickte die Landesvorstandschaft am 21. Juni 2021 Seppi auf Landjugendtour. Die Ortsgruppen der BJB sollten Maskottchen Seppi ihr Vereinsleben zeigen und dies in Fotos festhalten, getreu dem diesjährigen Jahresmotto des Landjugendverbands: Land.Leben.Lieben. Seppi war bis zur Mitgliederversammlung am 21. November auf Rundreise in Bayern. Am Ende wurde das originellste Foto prämiert.

Fotowettbewerb mit Maskottchen Seppi

BJB-Maskottchen-Seppi: Kuscheltier-Schaf mit Lederhose sitzt auf der Wiese.

Über 100 Fotos aus mehr als 30 Ortsgruppen wurden eingereicht. Sie spiegeln das Landleben wider, zeigen, warum Mitglieder das Vereinsleben lieben und was das Leben auf dem Land lebenswert macht. Vor allem förderte die Fotoaktion den Austausch unter den Ortsgruppen und stärkte das verbandliche Zusammengehörigkeitsgefühl.

Nun hat das höchste Gremium der BJB in ihrer Mitgliederversammlung das Siegerfoto gewählt. Gewonnen hat das Foto des Rings junger Landwirte und Landfrauen Günzburg. Es zeigt Seppi als Kuh-Frisör. Der Ring darf sich für ihr kreatives Engagement, über einen Gutschein für einen Gruppenaufenthalt in der Jungbauernschule in Grainau freuen.

Der Name Seppi ist geschlechtsneutral

Wie die BJB mitteilt wurde der Name Seppi bewusst gewählt. Er soll alle Geschlechter ansprechen. Josepha steht für die weibliche und Joseph für die männliche Form. Die Mischform Seppi schließt alle Geschlechter ein und setzt damit auch eine politische Botschaft.

Mit Material von BJB e. V.