Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Karriere

Beförderung zur Hauswirtschaftsleiterin nach einem Jahr

teambesprechung
Bettina Hanfstingl
am Mittwoch, 13.07.2022 - 17:14

Anna Bachmeier hat in der Hauswirtschaft ihre Leidenschaft gefunden und sich von der Mithilfe beim Frühstücksservice zur Hauswirtschaftsleitung hochgearbeitet.

Welche tollen Aufstiegsmöglichkeiten Hauswirtschafterinnen in Pflegeeinrichtungen haben, zeigt das Beispiel von Anna Bachmeier aus Rohrdorf (Lks. Rosenheim). Sie hat die Meisterschule für Hauswirtschaft in Rosenheim absolviert und leitet nun die Hauswirtschaft in einem Seniorenheim.

Gestartet hat die gelernte Gärtnerin ihre hauswirtschaftliche Laufbahn beim Frühstücksservice eines Hotels. „Als ich dann den einsemestrigen Studiengang Hauswirtschaft in Traunstein absolviert hatte, wollte ich nicht mehr dorthin zurück, sondern das Gelernte auch anwenden“, erinnert sich die 26-Jährige. Nach einem Jahr Mitarbeit in der Küche des ViVita Pflegeheims Neubeuern mit 31 Bewohnern wurde ihr dort die Küchenleitung übertragen. Die Anmeldung in der Meisterschule für Hauswirtschaft Rosenheim war die fast schon logische Folge.

Anna-Bachmeier-Computer

„Bei der Themensuche für mein Meisterprojekt stellte ich fest, dass es in dem Seniorenheim zwar alle vorgeschriebenen Hygienekonzepte wie HACCP gab, aber zum Beispiel in der Küche kein Qualitätsmanagementsystem“, erzählt Bachmeier. Also begann sie, zusammen mit den Mitarbeitern alle anfallenden Arbeitsabläufe durchzugehen und in Verfahrensanweisungen aufzuzeichnen.

„Die Kollegen haben nach anfänglicher Skepsis engagiert mitgemacht und eigene Ideen eingebracht“, freut sich Bachmeier. „Wir konnten das Schnittstellenmanagement erheblich verbessern. Das bedeutet, bei allen Abläufen, in denen mehrere Arbeitsbereiche ineinandergreifen, wurde genau definiert, wer genau was bis wohin macht. Zum Beispiel beim Essen anrichten und Servieren ist das sehr wichtig.“

Nach der Meisterprüfung im Frühjahr 2022 wurde Bachmeier die Gesamtleitung der Hauswirtschaft des Seniorenheimes mit fünf Mitarbeitern übertragen. Die engagierte Meisterin hat sich bereits nächste Ziele gesetzt: Sie wird auch in den Bereichen Hausreinigung und Wäsche das Qualitätsmanagement starten und Checklisten erarbeiten, sodass alle Aufgaben effizient und in gleichbleibend hoher Qualität ausgeführt werden können.