Badezimmer Hygiene

Welttoilettentag: Richtige Mülltrennung im WC

Welttoilettentag: Feuchttuch wird von einer männlichen Hand in die Toilette geworfen.
Thumbnail
Redaktion Wochenblatt
am Freitag, 19.11.2021 - 12:15

Was darf in der Toilette entsorgt werden und was nicht? Wir klären zum Welttoilettentag auf.

Feuchttücher, Küchenrolle und Tampons: Falsche Entsorgungsgewohnheiten führen zu verstopften Abwasserrohren und defekten Pumpen. Feuchtes Toilettenpapier ist hingegen wasserlöslich und kann im WC in normalen Abwassersystemen entsorgt werden. Aber Achtung feuchtes Toilettenpapier ist nicht das Gleich wie Feuchttücher. Darauf weist der Feuchttuch- und Toilettenpapierhersteller Albaad Deutschland GmbH zum Welttoilettentag am heutigen 19. November hin.

Der Welttoilettentag wird seit 2013 von den Vereinten Nationen organisiert und hat einen ernsten Hintergrund: Fast die Hälfte der Weltbevölkerung hat keinen Zugang zu funktionierenden, sicheren sanitären Anlagen.

Deutsche verbringen bis zu drei Jahre ihres Lebens auf dem WC – und dennoch herrscht viel Unwissen zur Frage: Was darf in der Toilette entsorgt werden? Während Feuchttücher zu Verstopfungen der Abwasserrohre führen, ist feuchtes Toilettenpapier durch die Weiterentwicklung des Materials in den vergangenen Jahren kein Problem mehr.

Unterschied zwischen Feuchttüchern und feuchtem Toilettenpapier

Auch wenn feuchtes Toilettenpapier und Feuchttücher ähnlich aussehen, unterscheiden sie sich grundlegend in ihrer Zusammensetzung.

Modernes feuchtes Toilettenpapier zersetzt sich schnell in der Kanalisation, da es aus biologisch abbaubaren Fasern in einem wasserlöslichen Verbund besteht. Es kann damit in der Toilette entsorgt werden. Oft kommt der Werkstoff „Hydrofine“ zum Einsatz, welcher sich besonders schnell zersetzt und alle drei international anerkannten Spülbarkeits-Standards erfüllt.

Anders sieht es bei Abschmink-, Desinfektions- und Babytüchern aus. Sie gehören nicht in die Toilette, da sie aus einem reißfesten Viskose-Polyestergewebe bestehen. Im Abwasser löst es sich – ebenso wie Küchenpapier – nicht auf. Es können sogenannte Verzopfungen entstehen, welche Rohre verstopfen und Pumpwerke lahmlegen. Diese Art von Feuchttüchern gehören sie in den Restmüll, nicht in die Toilette.

Keine Hygieneartikel ins Klo schmeißen!

Die Liste ist lang, was in Kläranlagen täglich aus dem Abwasser gefischt wird. Besonders häufig finden sich Badhygieneartikel darunter: 

  • Slipeinlagen,
  • Binden,
  • Tampons,
  • Windeln,
  • Kondome, 
  • Wattestäbchen. 

All diese Hygieneartikel müssen im Restmüll entsorgt werden. Am einfachsten ist es, man stellt sich einen kleinen Mülleimer in der Nähe der Toilette ins Bad. Dann kommt zukünftig nur noch zertifiziertes Toilettenpapier zur Entsorgung ins WC.