Aufräumen

Kleidung stehend aufbewahren

Schublade
Carmen Vitzthum
am Freitag, 24.01.2020 - 08:10

Die japanische Aufräumexpertin Marie Kondo will mit ihrer Methode Platz sparen.

Ordnung zu schaffen ist ein Teilbereich der klassischen Hauswirtschaft. Gerade ist dieses Thema modern wie nie. Auslöser dafür ist die Japanerin Marie Kondo. Sie ist Aufräumexpertin und -beraterin sowie Bestsellerautorin. Das amerikanische Nachrichtenmagazin „Time“ zählt sie sogar zu den 100 einflussreichsten Menschen der Welt. Im letzten Jahr hat sie einen Hype mit ihrer „konmari“-Methode – so nennt sie ihr Ordnungssystem – ausgelöst. Am bekanntesten ist ihr Leitsatz „Does it spark joy?“ Nach diesem soll man jedes seiner Teile in die Hand nehmen und fühlen ob es einen glücklich macht. Falls ja, darf es bleiben, wenn nicht, kommt es weg.

Alles gut im Blick

Konmarie

Beliebt und oft nachgemacht ist ihre Falttechnik für Textilien: Sie faltet ihre Kleidung in kleine rechteckige Päckchen. Diese werden dann „stehend“ und nebeneinander aufgereiht in die Schubladen einsortiert. Ein großer Vorteil dieser Aufbewahrungsmethode ist, dass man jedes seiner Kleidungsstücke auf einen Blick gut sieht und keine Unordnung entsteht, wenn man ein Kleidungsstück herausnimmt. Die Schubladen sollen zudem nur zu etwa 90 % befüllt werden. So bleibt Raum zum Ein- und Ausräumen. Durch die Falttechnik entstehen mehr Rundungen als Kanten. Kondo verspricht, dass sich dadurch weniger Falten in den Kleidungsstücken als mit klassischen Faltmethoden bilden.

Wie das genau funktioniert, zeigen wir in unserem Video.