Rezept

Kaiserschmarrn – so wird er richtig gut

Anna Knon
Anna Knon
am Sonntag, 28.02.2021 - 08:08

Kaiserschmarrn ist der bekannteste und beliebteste Schmarrn – egal ob als Hauptgericht oder Nachspeise.

Kaiserschmarrn

Kaiserschmarrn ist der bekannteste und beliebteste Schmarrn – egal ob als Hauptgericht oder Nachspeise. Die Zutaten sind einfach, aber die Zubereitung erfordert ein wenig Fingerspitzengefühl

Zutaten: 300 g Mehl, 6 Eier, getrennt, ca. 0,3 l Milch,ca. 0,3 l Milch, 1 Prise Salz.

Zubereitung: Mehl in eine Schüssel sieben und mit Eigelben und Milch zu einem dickflüssigen Teig verrühren, etwa eine halbe Stunde quellen lassen, bei Bedarf noch etwas Milch unterrühren, dann den mit Salz steifgeschlagenen Eischnee unterziehen.

Damit der Schmarrn saftig, luftig und gebräunt auf den Teller kommt, geht man so vor:

  1. Teig in einer weiten Pfanne portionsweise in Butterschmalz ausbacken. Beim Ausbacken mit Butter wird die Unterseite des Teigs schnell (zu) dunkel; das passiert auch, wenn Zucker bereits im Teig ist und nicht erst später über den fertigen Schmarrn gestreut wird.
  2. 1 EL Butterschmalz erhitzen und eine Teigschicht von 1 cm Dicke in die heiße Pfanne eingießen. Hitze zurücknehmen und Deckel auf die Pfanne legen; auf diese Weise kann die Masse langsam stocken, ohne dass die Unterseite anbrennt.
  3. Deckel nach etwa 5 Minuten waagerecht abnehmen, damit der kondensierte Wasserdampf nicht ins heiße Fett tropft.
  4. Teigplatte beherzt wenden, seitlich etwas Fett in die Pfanne geben. Masse zwei, drei Minuten backen, dann mit zwei Pfannenwendern in Stücke reißen und die Stücke fertig backen.
  5. Im vorgeheizten Backrohr (150° C) warmstellen bis alle Portionen ausgebacken sind.
  6. Zum Schluss einen guten Stich Butter in die Ausbackpfanne geben und den Schmarrn nochmals darin schwenken, mit Puderzucker bestreuen und sofort auf den Tisch bringen.

-------------