Flüssig und fest ein Genuss

Hopfen- und Bier-Rezepte

Brot
Anna Knon
Anna Knon
am Donnerstag, 03.09.2020 - 10:51

Hopfenbäuerin Berta Thalmaier verrät ihre bewährten Klassiker.

In den Genuss von Hopfen kommt man normalerweise in verarbeiteter, flüssiger Form. Doch auch die getrockneten Dolden selbst haben ein wunderbares Aroma, das sie in Hopfenlimo oder Hopfensalz entfalten. Wer doch lieber beim Bier bleibt, kann sich dieses mal anders schmecken lassen, nämlich im Brot, Gelee oder Schmalzgebäck. Wohl bekomm’s!
Tipp: Wer keinen Hopfen im Garten ernten kann, hat die Möglichkeit, ihn zu bestellen. Die meisten Apotheken bieten getrockneten Hopfen an.

Hopfenlimo

Rezept

Zutaten:
1 l lauwarmer Malventee,
2 EL Zucker,
1 unbehandelte Zitrone,
eine kleine Handvoll getrocknete Hopfendolden.
Zubereitung:
Malventee kochen. Dann Zucker, die in Scheiben geschnittene Zitrone und die Hopfendolden in den Malventee rühren. Die Mischung etwa 3 Stunden ziehen lassen.
Tipp: Je länger die Limo zieht, desto bitterer wird das Getränk.

Hopfentee

Zutaten:
1 l Tee von Zitronenmelisse oder Pfefferminze,
1 EL Honig,
eine kleine Handvoll getrocknete Hopfendolden.
Zubereitung:
Den Tee kochen. In das lauwarme Getränk Honig und die Hopfendolden rühren und 10 Minuten ziehen lassen.
Tipp: Im Winter den Tee warm trinken und das Getränk im Sommer als kühlen Durstlöscher servieren.

Hopfensalz

Rezept

Getrocknete Hopfendolden im Mixer zerkleinern und mit Salz in beliebigem Verhältnis mischen. Dabei kann man selbst bestimmen, wie dominant der Hopfengeschmack sein soll. Das Ganze in ein Schraubglas füllen und wie übliches Salz verwenden.

Biergelee

Auf ein 0,33 l Doppelbock-Bier kommen 200 g Gelierzucker 2:1. Aus den beiden Zutaten ein Gelee kochen und in Gläser einfüllen. Das Gelee passt sehr gut zu pikanten Brotzeitplatten mit Käsewürfeln, die mit Trauben oder Zwetschgen serviert werden.

Bierweckerl

Zutaten:
100 g Sauerteig,
200 g Roggenmehl 997,
600 g Weizenmehl 1050,
0,5 l dunkles Weißbier,
0,2 l Wasser,
1 EL Salz,
2 EL Kümmel,
1/2 Würfel Hefe.

Zubereitung:
Sauerteig mit Roggenmehl über Nacht ansetzen und am nächsten Tag mit den restlichen Zutaten gut verkneten. Den Teig 45 Minuten gehen lassen, noch einmal durch­kneten und 10 Minuten ruhen lassen. Daraus Weckerl formen, der Teig ergibt je nach Größe zwei Stück. Die Weckerl kreuzweise einschneiden und nochmals ruhen lassen. Bei 220 bis 240 °C im vorgeheizten Backofen (Ober-/Unterhitze) etwa 25 Minuten backen. Dann die Temperatur auf 200 °C reduzieren und nochmal 15 Minuten backen.

Bier-Krapferl

Rezepte

Zutaten:
60 g Zucker,
1 Prise Salz,
1 Ei,
1/4 l helles oder dunkles Weißbier,
300 g Mehl,
1/4 P. Backpulver,
Öl zum Ausbacken.

Zubereitung:
Zucker, Salz und Ei mit dem Handrührgerät schaumig schlagen. Das Weißbier einrühren, dann Mehl und Backpulver mischen und nach und nach unterrühren. Das Öl in einem Topf erhitzen und mit dem Ess­löffel vom Teig Krapferl abstechen. Die abgestochenen Krapferl in Öl  oder in der Friteuse bei 160 °C ausbacken und auf Küchenkrepp abtropfen lassen. Die Bier-Krapferl zusammen mit Zwetschgenkompott servieren.