Weihnachten

Christkindlmarkt am Hof

Weihnachten feiern mit der Familie, wie auf dem Christkindlmarkt.
Carmen Knorr
Carmen Knorr
am Donnerstag, 10.12.2020 - 15:44

Mit wenig Aufwand lässt sich ein Christkindlmarkt für die Familie daheim organisieren. Wir haben dafür Getränke-Rezepte, Tipps für Deko und Essen, eine Anleitung für ein Schwedenfeuer und die passende Musik gesammelt.

Wenn wir an Christkindlmärkte denken, dann fallen uns unzählige Lichter, weihnachtliche Musik und wärmende Feuerstellen ein, die uns die Winterkälte erträglicher machen. Dazu gehören eine Tasse Punsch oder Glühwein und eine knackige Würstelsemmel. Die aktuelle Corona-Pandemie lässt dieses Jahr leider keine Weihnachtsmärkte zu. Kein Grund darauf zu verzichten: Verlegen wir doch die Atmosphäre nach Hause und genießen die vorweihnachtliche Zeit trotzdem mit Glühwein und Co. – im Kreis der Familie. Damit der „Christkindlmarkt dahoam“ gelingt sollten alle Familienmitglieder zusammenhelfen. So bleibt der Aufwand für alle Personen gering, wird zur willkommenen Abwechslung zum Alltag und eine Erfahrung für Kinder und Eltern gleichermaßen.

Würziger Glühweinsirup

Der Glühweinsirup, abgefüllt in ein Glas mit Deckel.

Für den Glühwein- und Punschgenuss Zuhause, ist es eine feine Sache, sich die Zubereitung mit einem Glühweinsirup zu vereinfachen. Er enthält alle typischen Gewürze, ist schnell gemacht und hat den Vorteil, dass Säfte und Rotwein nicht lange erhitzt werden müssen, um das typische Aroma anzunehmen.

  • Für den Sirup wird zuerst mit ein paar Blättchen Minze oder Zitronenverbene und ein paar Apfelschalen ein halber Liter Tee zubereitet. Diesen eine Viertel Stunde ziehen lassen, dann die Zutaten absieben und 500 g braunen Zucker zugeben. Brauner Zucker schmeckt etwas malziger und bringt einen feine Karamellgeschmack in den Sirup.
  • Die übrigen Gewürze, 1 echte Ceylon-Zimtstange, 2 bis 3 Sternanis, 5 Nelken und die fein abgeraspelte oder mit einem Kartoffelschäler dünn abgehobelte Schale einer Bio-Zitrone oder -Orange gibt man hinzu, sobald sich der Zucker im Tee aufgelöst hat.
  • Das Ganze fünf Minuten vor sich hin köcheln lassen. So entsteht ein Sirup, der noch heiß durch ein Sieb in Marmeladengläser abgefüllt werden kann.
  • Der Vorrat hält sich mehrere Wochen im Speisregal und bietet sich auch zum Verschenken an. Einmal geöffnet stellt man das Glas oder die Flasche in den Kühlschrank.
  • Wie viel Sirup man in Wein oder Saft gibt, hängt davon ab, wie süß man sein Getränk haben will. Es kommt auch darauf an, ob man eher süßen oder herben Wein verwendet.

Alkoholfreier Honig-Met

Auch der alkoholfreie Honigwein lässt sich einfach nebenbei und auf Vorrat zubereiten.

  • Dafür erhitzt man 350 ml Wasser, rührt 150 g Honig ein und lässt das Gemisch 15 Minuten köcheln. Wer es würziger mag nimmt Waldhonig. Wer es milder mag nimmt Blütenhonig. Eine besonders weihnachtliche Geschmacksnote bekommt der Met mit Tannen- oder Fichtenhonig.
  • Nach Belieben kann man Gewürze wie Muskat, Pfeffer, Nelken oder Anis hinzugeben. Allerdings mit Bedacht, denn es soll der Geschmack des Honigs im Vordergrund stehen bleiben.
  • Dann lässt man die Mischung abkühlen und ziehen. Je länger sie zieht, desto intensiver wird sie – etwa zwei bis drei Stunden oder über Nacht.
  • Fertig zum Genießen wird das Getränk mit 400 ml weißen Traubensaft. Also: Entweder den durchgezogen Met mit dem Saft mischen, erhitzen und in der Gemeinschaft trinken oder noch heiß in Einwegflaschen abfüllen. So hält sich das Getränk, kühl aufbewahrt, einige Wochen.

Süßes und Herzhaftes

Entweder man bleibt nur bei den warmen Getränken, oder man bereitet auch noch Christkindlmarktessen zu. Eine schnelle und einfache Möglichkeit sind die typischen Würstelsemmeln. Dabei ist es egal, ob die Bratwürste direkt über einem Feuer draußen oder in einer Pfanne auf dem Herd gebraten werden. Alternativ stellt man ein paar weihnachtliche Süßigkeiten wie Lebkuchen oder Plätzchen bereit. Wer sich mehr Aufwand machen will, dem sind keine Grenzen gesetzt: Schokofrüchte, gebrannte Mandeln, Baumkuchen und so weiter.

Stimmungsvolle Lichter

Je mehr kleine Lichter, desto besser. Dabei ist es egal ob man seine Terrasse, Balkon oder Garten mit Lichterketten schmückt oder Teelichter aufstellt. Wenn es dunkel ist, zaubert deren warmweißes Licht eine gemütliche Atmosphäre.

Wärmende Feuerstelle

Ein brennendes Schwedenfeuer. Oben auf dem Stamm sieht man das eingeschnittene Kreuz.

Feuer rundet nicht nur die Dekoration mit seinem orangroten Licht ab – es sorgt auch für Wärme. Für die Christkindlmarkt-Stimmung kann man sein Feuer in einer Feuerschale, alten Blechtonne oder direkt als Lagerfeuer am Boden machen. Wer einen trockenen Baumstamm über hat, kann daraus auch schnell ein Schwedenfeuer basteln:

  • Dafür wird ein stehendes Stück Stamm mehrfach längs bis knapp über den Boden mit der Motorsäge eingesägt. Die gesägten Schlitze sollten ein Pluszeichen oder einen Stern ergeben.
  • Um das Feuer zu entzünden drückt man in die Ritzen kleine Stücke aus Grillanzünder.
  • Fichten- und Kiefernstämme mit einem Durchmesser von etwa 20 cm und einer Höhe von etwa 50 cm brennen etwa 30-40 Minuten. Eichen oder Buchen brennen länger. Generell sind der Größe und Dicke aber keine Grenzen gesetzt.

Passende weihnachtliche Musik

Was auf keinen Fall fehlen sollte ist weihnachtliche Hintergrundmusik. Wir haben dafür zwei Christkindlmarktplaylisten auf unserem Spotify-Account „BLWochenblatt“ zusammengestellt.

Auf der ersten Playlist "BLW - Christkindlmarkt und Weihnachts-Hits" gibt es bekannte internationale Weihnachtshits. Auf unserer zweiten Musiksammlung "BLW - Christkindlmarkt, Advent, Weihnachten besinnlich" gibt es traditionelle, bayerische und besinnliche Weihnachtslieder.

Ihr Bayerisches Landwirtschaftliches Wochenblatt
blw digital iphone blw digital macbook
Hefttitelbild Printausgabe Bayerisches Landwirtschaftliches Wochenblatt