Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Blumen im Garten

Jetzt zweijährige Blumen säen!

Sophia Gottschaller & Karin Stern
am Mittwoch, 08.06.2022 - 14:45

Zweijährige Blumen eignen sich bestens, die Lücke zwischen Frühjahrs- und Sommerstauden zu füllen. Jetzt ist nicht nur Blüte-, sondern auch Aussaatzeit. Wir stellen fünf Blumen vor, die in den Bauerngarten passen.

Unter den zweijährigen Sommerblumen finden sich bekannte Bauerngartenpflanzen, der Klassiker ist die Stockrose. Der Name der Zweijährigen verweist auf ihren zweijährigen Lebensrhythmus: Nach der Aussaat im Juni und Juli entwickelt sich bis zum Herbst eine kräftige Pflanze, deren Blütenflor im kommenden Frühling oder Sommer erscheint: unsere fünf zweijährige Lieblings-Sommerblumen.

1. Goldlack (Erysimum cheiri):

Goldlack

Voll im Kommen ist der Goldlack! Zu verdanken ist das Neuzüchtungen, die weg von den klassischen gelbe Blüten gehen. So punktet die Sorte ‘Bowles Mauve’ mit zarten, lilafarbenen Blüten. Sogar zweifarbig – nämlich zitronengelb und purpurviolett – blühen ‘John Codrington’ oder ‘Fire King’ (orange und scharlachrot).Und bei den Blüten von ‘Rufus’ fließen Farbnuancen ineinander, zudem duftet diese Sorte! Goldlack gedeiht am besten an einem vollsonnigen Plätzchen, vor allem niedrigere Sorten machen sich sehr gut in Töpfen und Kübeln. Damit die Pflanzen schön buschig wachsen, kann man die Triebe entspitzen.

 

2. Marienglockenblume (Campanula medium):

Marienglockenblume

Ihre großen, glockenförmigen Blüten wachsen entlang eines bis zu 90 cm hohen, standfesten Stängels. Und egal ob in weiß, rosa oder violett – die Marienglockenblume ist in jedem Garten eine Schau! Damit sie gut gedeiht, braucht sie einen sonnigen bis halbschattigen Standort mit kalk- und nährstoffreicher Erde.

3. Nachtviole (Hesperis matronalis):

Nachtviole

Wer sich über duftende Pflanzen freuen kann, sollte sich diese Pflanze in den Garten holen. Die Nachtviole zeichnet sich durch besonders lang haltbare Blüten aus, die in den Abend- und Nachtstunden einen angenehmen, intensiv-süßlichen Duft verströmen. Besonders gut entwickelt sich die Nachtviole an halbschattigen bis schattigen Stellen mit humusreichem Boden. Sie bevorzugt zwar feuchte Erde, die jedoch gerade im Winter nicht zu feucht sein sollte. Ihre Blüten verströmen übrigens auch getrocknet diesen betörenden Duft: Dafür pflückt man sie am besten am Abend.

4. Muskatellersalbei (Salvia sclarea):

Muskatellersalbei

Diese zweijährige Pflanze beschert ebenfalls ein Dufterlebnis im Garten. Dieses ist aber weniger süß, sondern herb-würzig und erinnert an Zitrusfrüchte. Muskatellersalbei gedeiht besonders gut an vollsonnigen und trockenen Plätzen. Er setzt durch seine Wuchshöhe von ca. 1,5 m und die besonderen Blütenstände schöne Akzente im Garten.

5. Bartnelke (Dianthus barbatus):

Bartnelke

Traumhaft schön in sommerlichen Sträußen, aber auch im Staudengarten ist die Bartnelke. Diese leicht duftende Blume gibt es in rot, rosa, violett und weiß sowie mit verschiedensten gemischtfarbigen Blüten. Im Garten ist sie recht unkompliziert, sie gedeiht auf normalen Böden und am liebsten in der Sonne.

Tipps zum Säen und die Pflege der Sommerblumen

Die zweijährigen Sommerblumen sät man in Schalen. Nach dem Auflaufen pikiert man die Keimlinge zunächst in Töpfe, bis sie groß genug für das Umpflanzen an den gewünschten Standort sind. Empfehlenswert ist auch die Aussaat in Reihen auf einem Jungpflanzenbeet mit späterem Umpflanzen. Wer gleich dort sät, wo die Blumen später wachsen sollen, dünnt die Jungpflanzen aus, um den Rosetten und Blattbüscheln genügend Raum für ihre Entwicklung zu lassen.

Bis Ende August sollten die Pflanzen umgepflanzt sein, damit sie noch vor dem Winter ausreichend Wurzeln bilden. Im kommenden Jahr beschränkt sich die Pflege auf das Abschneiden der welken Blütenstände noch vor der Samenbildung, weil damit häufig eine zweite Blüte angeregt wird. Wem die eigene Aussaat zu mühselig ist, lässt die Blütenstände einfach stehen und überlässt die Vermehrung den Pflanzen selbst. Hier bieten Zweijährige ein tolles Potenzial, weil sie im Garten eigentlich kahle Ritzen, Fugen und Winkel erobern und zum Blühen bringen – sofern man sie lässt. Alternativ bietet der Handel im Frühjahr und Frühsommer vorgezogene Pflanzen an.

Ihr Bayerisches Landwirtschaftliches Wochenblatt
blw digital iphone blw digital macbook
Hefttitelbild Printausgabe Bayerisches Landwirtschaftliches Wochenblatt