Natur

Wissenswertes über die Gletscher in Bayern und der Welt

Zugspitze-Gletscher
Sophia Gottschaller
Sophia Gottschaller
am Samstag, 02.01.2021 - 14:10

In Bayern gibt es noch fünf Gletscher. Wo stehen sie? Wie groß sind sie im weltweiten Vergleich? Wir klären auf.

Der Glaziologe Dr. Christoph Mayer verrät interessante Hintergründe rund um das Thema Gletscher.

Wortdefinition Gletscher

Gletscher sind klar definierte Eisgebilde, die über mehrere Jahre existieren. Sie müssen einen Massenumsatz haben, das bedeutet, im Winter kommt Schnee dazu, im Sommer schmilzt Eis. Gletscher müssen eine Eisbewegung haben, was auf den Südlichen Schneeferner und den Watzmanngletscher nicht mehr zutrifft. Diese werden deshalb „Eiskörper“ genannt.

Unterschiedliche Bezeichnungen für Gletscher

Der Hochdeutsche Begriff lautet Gletscher. Die bayrisch-tirolerische Bezeichnung ist „Ferner“, in Österreich gibt es außerdem den Namen „Kees“. In manchen Regionen der Schweiz verwendet man das Wort „Vadret“.

Diese Gletscher gibt es in Bayern

An der Zugspitze:

  • Nördlicher Schneeferner: Größe ca. 16 ha, maximale Eisdicke 30 m, mittlere Eisdicke über die ganze Fläche ca. 10 m,
  • Südlicher Schneeferner: Größe ca. 1,8 ha, maximale Eisdicke 10 m, mittlere Eisdicke über die ganze Fläche weniger als 5 m,
  • Höllentalferner: Größe ca. 16 ha, maximale Eisdicke 30 m, mittlere Eisdicke über die ganze Fläche ca. 10 m.

In den Berchtesgadener Alpen:

  • Watzmanngletscher: Größe ca. 5 ha, maximale Eisdicke 10 m, mittlere Eisdicke über die ganze Fläche weniger als 5 m,
  • Blaueis am Hochkalter: Größe ca. 5 ha, maximale Eisdicke 10 m, mittlere Eisdicke über die ganze Fläche weniger als 5 m.

Bayerische Gletscher im weltweiten Vergleich

Der Fedtschenko Gletscher

    Alle bayerischen Gletscher haben eine Gesamtfläche von etwa 42 ha. Der Vernagtferner in den Ötztaler Alpen in Tirol ist 7 km² groß, also 700 ha. Dagegen ist der Fedtschenko-Gletscher im Pamir-Gebirge in Tadschikistan über 70 km lang, über 1000 m dick und bedeckt eine Fläche von ca. 750 km². Dieser Gletscher beinhaltet so viel Eis, wie alle Alpen-Gletscher zusammen.

    Und trotzdem macht das Eis aller Gebirgsgletscher der Welt nur wenige Prozent allen Eises aus, das auf der Erde vorhanden ist.

    Die größten Eismassen weltweit, Eisschilde genannt, liegen in der Antarktis und auf Grönland.

    Top Themen:
    • Integrierter Pflanzenschutz im Visier
    • Gegen Frost und Sturm versichern?
    • Ü20-Photovoltaikanlagen: Wie weiter?
    • Heftiger Ansturm auf die Fördermittel
    • Neuigkeiten zu vegetarischer Kost
    • Preiskrieg auf dem Rücken der Landwirte
    Kostenfreies Probeheft Alle Aboangebote