Fahrrad

Sichtbar im Verkehr bei Dunkelheit

Ein Fahrradfahrer mit Warnweste und gelbem Helm bei Nacht auf der Straße.
Maria Burkhardt
Maria Burkhardt
am Montag, 11.01.2021 - 14:20

Für mehr Sicherheit auf dem Fahrrad: Mit Reflektoren an Kleidung und Helm ab aufs Rad.

Hosenbein_Reflektor_mb

Während die Beleuchtung am Fahrrad durch die Straßenverkehrs-Zulassungsordnung genau reglementiert ist, bestehen für den Radfahrer selbst keine Vorgaben. Theoretisch darf man am Körper sogar eine Lichterkette tragen. Hier unsere Ratschläge, wie Radfahrer ihre Sichtbarkeit bei trübem Wetter und Dunkelheit verbessern können:

  • Ein Helm mit Rücklicht sorgt generell für mehr Sichtbarkeit und vor allem wenn der Blick aufs Rad z. B. durch parkende Autos verdeckt ist. Helme mit integriertem LED-Licht, verfügen auch über Reflektoren und sind oft in Signalfarben erhältlich.
  • Warnwesten sind einfache und wirksame Helfer. Gerade bei Kindern wird gerne zum reflektierenden Überzieher gegriffen. Die neongelben Westen sind mit zwei Reflexstreifen ausgestattet und sind in Kinder- als auch Erwachsenengrößen erhältlich.
  • Auch für Taschen und Rucksäcke gibt es neongelbe Überzüge, die zugleich als Regenschutz dienen. 3M-Scotchlite-Reflektorstreifen an drei Seiten haben zusätzlich Signalwirkung.
  • Auch Reflektoren für Arm und Bein erhöhen die Sicherheit. Klettbänder mit Reflektorstreifen kosten nicht viel und verhindern zugleich, dass sich das Hosenbein in der Kette verfängt und schmutzig wird. Werden spezielle „Reflektor-Buttons“ an die Kleidung geklettet, zum Beispiel am Arm, wird man auch beim Abbiegen besser wahrgenommen.
  • Für Vielradler lohnen sich auch Kleidung und Rucksäcke aus speziellem Reflexgarn, das im Scheinwerferlicht reflektiert. Zusätzlich kann mittels Spannband oder Klettplatte ein Akku-Rücklicht angebracht werden. Dank moderner LED leuchten sie hell und mit großem Abstrahlwinkel nach hinten.
  • Bei Mountainbikern sind Helmlampen beliebt. Während die Leuchte am Lenker alles wichtige vor dem Rad ausleuchtet, scheint eine Helmlampe dorthin, wo man selbst hinsieht. Im Straßenverkehr sind sie umstritten, denn bei falscher Einstellung können sie den Gegenverkehr blenden. Die Lampe darf also den Gegenverkehr nicht stören. Gedimmt und mit einem weit nach unten zeigenden Lichtkegel können sie die Sicherheit durch bessere Sichtbarkeit aber erhöhen. Die Beleuchtung am Fahrrad können und dürfen sie nicht ersetzen.
Top Themen:
  • Integrierter Pflanzenschutz im Visier
  • Gegen Frost und Sturm versichern?
  • Ü20-Photovoltaikanlagen: Wie weiter?
  • Heftiger Ansturm auf die Fördermittel
  • Neuigkeiten zu vegetarischer Kost
  • Preiskrieg auf dem Rücken der Landwirte
Kostenfreies Probeheft Alle Aboangebote