Prävention

Gesundheit: Rückenschule jetzt digital

Gesundheit
Ulrich Graf Portrait 2019
Ulrich Graf
am Freitag, 24.04.2020 - 07:54

Die Krankenkassen ermöglichen es Anbietern von Präventionskursen ab sofort, ihre Angebote digital durchzuführen.

Berlin - Trotz Corona-Pandemie sollen die Präventionsmaßnahmen weiterlaufen. Die Krankenkassen, darunter SVLFG, VDEK, AOK, BKK-Dachverband, IKK classic und Knappschaft, wollen die Anbieter dabei unterstützen, die MAßnahmen jetzt digital anzubieten, zum Beispiel im Live-Stream. Damit möchten die Krankenkassen Kursanbieter und Kursleiter unterstützen und zum Infektionsschutz beitragen.

Bereits begonnene oder im Zeitraum der Kontaktbegrenzungen geplante Kurse können online fortgeführt werden. Die Möglichkeit besteht bis zum 30. September 2020. Sonderregelungen mit Blick auf Corona gibt es unter anderem auch zur Präsenzpflicht von Kursleitern beim Erwerb von Zusatzqualifikationen und bei den Zuschüssen, die Versicherte zu den Kursgebühren erhalten.

Weitere Sonderregelungen

Anbieter können Nachholtermine anbieten: Neben der Möglichkeit begonnene oder im Zeitraum der Kontaktbegrenzungen geplante Präsenzkurse online durchzuführen, können die Anbieter ihre Kurse auch vorübergehend aussetzten. Die verbleibenden Kurseinheiten müssen sie bis 31. Dezember 2020 nachholen. Bislang mussten von der Prüfstelle zertifizierte Präventionskurse stets wöchentlich und - sofern es sich nicht um einen Onlinekurs nach den Kriterien des Leitfadens Prävention handelt - vor Ort abgehalten werden.

Zusatzqualifikationen können digital erworben werden: Die Krankenkassen beschlossen zudem, dass Kursleiter Zusatzqualifikationen ab sofort digital erwerben können. So sollen die Personenkontakte der Kursleiter reduziert werden. Einweisungen in Kurse sind ebenfalls auf elektronischem Weg möglich. Die bisher vorgeschriebene Präsenzpflicht entfällt hier bis 30. September 2020.

Kassen bezuschussen auch wegen Corona abgebrochene Angebote: Bei Zuschüssen, die Versicherte zu den Kursgebühren von ihren Krankenkassen erhalten, gelten vorübergehend folgenden Regelungen: Wird ein Kurs aufgrund der Corona-Pandemie vorzeitig beendet und kann er auch nicht fortgeführt werden, bekommen Versicherte von ihrer Krankenkasse mindestens eine Erstattung auf der Basis der durchgeführten Termine/Kurseinheiten. Eine regelmäßige Teilnahme wird dabei nicht geprüft. Zur Klärung im Einzelfall sollte sich der Versicherte an seine jeweilige Krankenkasse wenden.