Gartentipps

Gartenkalender im Juni

Kalenderblatt Juni
Peter Busch
am Dienstag, 01.06.2021 - 16:49

Hobbygärtner können im Juni viel tun: Insektenfreundliche Blumen säen, Jauche ansetzen, Hecke schneiden, Basilikum anbauen und mehr Ertrag bei Karotten und Pastinaken erreichen.

Diese Blumen jetzt noch säen

Noch ist eine günstige Aussaatzeit für einjährige Blumen wie Ringelblumen, Tagetes, Schmuckkörbchen, Malven, Kapuzinerkresse, Kornblumen und Wicken. Ungefüllte Sorten sind Nektarquellen für Insekten.

Hecken schneiden

Der Schnitt der Hecken erfolgt erst nach Beendigung der Vogelbrut und der Jungvogelaufzucht frühestens Ende Juni.

Jauch zum Düngen ansetzen

Aus Wildkräutern wie Brennnesseln, Schachtelhalm, Beinwell oder Giersch Pflanzenjauchen ansetzen. Dafür 1 kg frische Kräuter mit 10 l Wasser auffüllen, Brühe öfter umrühren. Nach etwa drei Wochen ist die Jauche zum Düngen einsatzbereit, dazu wieder 1 : 10 mit Wasser verdünnen.

Basilikum anbauen und richtig ernten

Basilikum in einer Holzbox

Wer Basilikum anbauen möchte, kauft am besten in der Gärtnerei ein Töpfchen. Je nach Größe teilt man die Pflanze in drei Teile und setzt diese in einen eigenen Topf mit ca. 30 cm Durchmesser. Die Erde darf nährstoffreich sein. Basilikum wächst am besten an einem sonnigen, windgeschützten Ort und kann den ganzen Sommer über laufend beerntet werden. Am besten erntet man immer ganze Triebspitzen, so verzweigt sich die Pflanze gut.

Mehr Ertrag bei Karotten und Pastinaken

Karotten und Pastinaken ausdünnen, wenn das Grün etwa 4 cm hoch ist. So gedeihen kräftigere Exemplare. Der Abstand zwischen den Pflanzen sollte etwa 10 cm betragen. Karotten lassen sich leider nicht gut wieder einsetzen – sie werden oft krumm. Die Keimlinge wieder einzusetzen, funktioniert dagegen ganz gut bei Rote Bete. Die Pflänzchen danach etwas angießen.

Ihr Bayerisches Landwirtschaftliches Wochenblatt
blw digital iphone blw digital macbook
Hefttitelbild Printausgabe Bayerisches Landwirtschaftliches Wochenblatt