Garten

Gartenkalender im Februar

Ein Kalenderblatt im Februar und der Schriftzug Gartenkalender auf einem Betonhintergrund.
Peter Busch
am Donnerstag, 11.02.2021 - 09:00

Das sollte man bei Paprikas, Chilis, Kübel- und Zimmerpflanzen sowie Zwiebel- und Wurzelgemüse jetzt beachten.

Paprika und Chilis jetzt säen

Wer Paprika oder Chili im Garten anbauen möchte, kann das Saatgut jetzt aussäen. Am besten legt man nur ein Samenkorn pro Einheit. Die Samen brauchen zum Keimen Temperaturen zwischen 22 und 25 °C und einen sehr sonnigen Standort. Es dauert recht lange, bis die Früchte dieser Kulturen ausreifen. Deshalb bei Paprika kleinfruchtige Sorten bevorzugen, diese reifen früher.

Kübelpflanzen in Ruhe lassen

Kübelpflanzen im dunklen Winterquartier brauchen jetzt absolute Ruhe. Man sollte sie auf keinen Fall drehen. Auch der Wasserbedarf ist in der Ruhephase stark reduziert, deshalb die Pflanzen nicht zu viel gießen. Immer wieder auf Schädlinge kontrollieren.

Schädlinge in Zimmerpflanzen loswerden

Springen kleine Insekten in der Erde von Zimmerpflanzen herum, handelt es sich wahrscheinlich um Springschwänze. Die oft weißlichen oder gräulichen, winzigen Urinsekten haben eine Springgabel am Hinterteil. Grund für das Auftreten der Schädlinge, die an den Wurzeln der Pflanzen knabbern, ist ein zu feuchtes Substrat. Entdeckt man sie, sollte man die Pflanze umtopfen und möglichst umfassend von der alten Erde reinigen. Anschließend gießt man die Pflanze am besten über den Übertopf, um ein erneutes Auftreten zu verhindern. Das wirkt übrigens auch gegen einen Befall von Trauermücken! Gelbtafeln, wie sie gegen Trauermücken helfen, zeigen bei Springschwänzen leider keine Wirkung.

Zwiebeln und Wurzelgemüse

Zwiebeln und Wurzelgemüse treiben jetzt oft aus, weil sie in den meisten Lagerräumen zu warm liegen. Die Bayerische Gartenakdemie empfiehlt, solche Stücke spätestens dann zu verbrauchen, wenn sich die ersten Blättchen zeigen. Natürlich lassen sich alle Grünteile mit verwerten.

Jungpflanzen Anzucht

Für die Anzucht von Jungpflanzen eignen sich die Plastiktöpfe, die man beim Kauf anderer Pflanzen bekommt oder auch praktische Multitopfplatten. Werden diese Gefäße brüchig, sollte man sie wegwerfen, um zu vermeiden, dass die Bruchstücke in den Garten gelangen.

Top Themen:
  • Alois Glück: Anregung für Junglandwirte
  • Energie: Wärme braucht ihren Preis
  • Lenksysteme: Wie von Geisterhand
  • Geld: Hilft die Bank in der Krise?
  • Landfrauentag: Digitaler Volltreffer
  • Biomarkt: Weiter wachsende Zahlen
Kostenfreies Probeheft Alle Aboangebote