Landrauen

Europäischer Innovationspreis für Landwirtinnen

Ulrich Graf
Ulrich Graf
am Donnerstag, 11.03.2021 - 08:23

Nazaret Mateos Alvarez aus Spanien und Immacolata Migliaccio aus Italien sind die Gewinnerinnen.

Copa

Am 10. März veranstaltete Copa-Cogeca die Preisverleihung für die 6. Ausgabe des Innovationspreises für Landwirtinnen. Mit dem Preis wollen die Veranstalter zeigen, wie Landwirtinnen die Entwicklung neuer Geschäftsmodelle fördern und wie sie eine aktive Rolle bei der Bewältigung der größten Herausforderungen im Bereich Klimaschutz in Land- und Forstwirtschaft einnehmen.

1. Den ersten Platz belegte Nazaret Mateos Alvarez aus Spanien, Erzeugerin von Bio-Pilzen, die sich in ihrer Arbeit eng am Ansatz der Kreislaufwirtschaft und der abfallfreien Produktion orientiert.

2. Der zweite Platz mit dem Preis für besondere Errungenschaften ging an Immacolata Migliaccio aus Italien, eine Bio-Landwirtin, welche sich den optimierten Einsatz von digitalen und KI-Technologien im Anbau ihrer Kulturen zunutze macht.

Vidoes zu den Preisträgerinnen gibt es unter Copa-Cogea TV

Preisträgerinnen sollen weitere Frauen inspirieren

Lotta Folkesson, die Vorsitzende des Frauenausschusses von Copa und Cogeca, erklärte: „Die diesjährigen Bewerbungen waren herausragend und wir möchten jeder Kandidatin für die Einreichung ihres Projektes danken. Allen Finalistinnen gebührt große Anerkennung für die Rolle, die sie in unserem Sektor spielen, und wir hoffen, dies kann in Zukunft noch mehr Landwirtinnen inspirieren.“

In einem Kommentar zur Veranstaltung sagte Monica Sorribas, Vize-Präsidentin für Europe Marketing bei Corteva Agriscience: „Heute sehen wir ein weiteres Beispiel für die Bedeutung der Unterstützung von Landwirtinnen und der Rolle, die sie für die Abmilderung des Klimawandels und die Anpassung an denselben spielen können. Wir möchten die Hindernisse abbauen, die einer Beteiligung von Frauen in der Landwirtschaft im Wege stehen, und dies wird uns dabei helfen, Geschlechtergleichstellung zu erreichen.“